Eruption des Eyjafjallajökull
Sehen & Erleben

Insel der Vulkane

Island verdankt seine Existenz dem Vulkanismus. Eigentlich ist Island ein riesiger Vulkan. Alles auf Island ist vulkanisch. Die Insel liegt über einem gigantischen Hotspot, mitten auf der Nahtstelle zweier Kontinentalplatten. Das macht Island zum vulkanisch aktivsten Land der Erde.
Islandreisen Individuelle Hochlandreisen Landmannalaugar
Maßgeschneidert
Island Reisen ins Hochland: Für echte Abenteuer und Vulkanforscher. Stellen Sie sich hier Ihre persönliche Reise zusammen.
Individuelle Island-Rundreise Seljalandsfoss
Maßgeschneidert
Wenn Sie Vulkane besonders mögen: Stellen Sie sich hier einfach Ihre ganz persönliche Island Reise mit dem Schwerpunkt Vulkane zusammen.
WissenswertesIsland - Insel der Vulkane
Vulkanismus aktuell
An den Ausbruch des Eyjafjallajökull im Jahr 2010 kann sich die Welt noch gut erinnern. Aber die darauf folgende Ruhe war trügerisch. Ein gigantischer Erdrutsch in der Caldera der Askja am 22. Juli 2014, bei dem mehr als 50 Millionen Kubikmeter Gestein in den Kratersee Öskjuvatn stürzten und bis zu 50 Meter hohe Wellen verursachten, zeigen, dass Island keineswegs zur Ruhe gekommen ist. Am 31. August 2014 öffnete sich eine Eruptionsspalte im Holuhraun Lavafeld beim Vulkan Bardarbunga. Damit begann eine neue spektakuläre Eruption, die riesige Mengen an Schwefeldioxid und Lava freisetzte. Da es sich nicht um eine explosive subglaziale Eruption handelte, gab es glücklicherweise keine Aschewolke. Weitere Vulkane gelten auf Island allerdings als „überfällig“, wie zum Beispiel die Katla unter dem Gletscher Mýrdalsjökull oder auch die Hekla.
Surtsey: die Geburt einer Insel
Auch die Westmännerinseln vor der Südküste Islands sind wie das ganze Land vulkanischen Ursprungs. Hier konnte man seit dem 14. November des Jahres 1963 live die Geburt einer neuen Insel beobachten. Fischer sahen Rauch über dem offenen Meer und konnten eine starken Geruch nach Schwefelwasserstoff feststellen. Kurz danach durchbrach eine unterseeische Eruption die Wasseroberfläche und ein neuer Schildvulkan begann zu entstehen. Eine bis in das Jahr 1967 andauernden Eruptionsserie schuf eine neue Insel, die eine Fläche von rund 1,4 km2 und eine Höhe von 174 Metern hat und heute den südlichsten Punkt Islands markiert. Den Namen „Surtsey“ bekam die Insel nach dem Feuerriesen Surtr aus der nordischen Mythologie. Die Insel darf nur von wenigen Wissenschaftlern betreten werden, die die Kolonisierung von Neuland durch Tiere und Pflanzen erforschen und dokumentieren. Surtsey ist seit 1965 Naturschutzgebiet und gehört seit 2008 zum UNESCO-Welterbe.
Vulkanismus: Die Entstehung Island
"Nun aber sei sich wieder der Bildung Islands zugewendet, das dort auf dem Atlantischen Rücken aufge baut wurde, wo er seine Richtung ändert und die Drift nicht im rechten Winkel zur zentralen Achse des submarinen Rückens erfo lgt. Es istkeine abwegige Vermutung, gerade hierin die Erklärung für Islands Existenz zu sehen, dass es über einem "hot spot",
einer Aufschmelzungszone im Erdmantel, liegt und der Vulkanismus
daher besonders stark ist.- Verfolgt man die Entstehung
Islands 20 Mio. Jahre zurück, dann hatte der Atlantik
sich bereits geöffnet und Gränland und Europa entfernten
sich schon seit 30--40 Mio. Jahren voneinander. Damals
war der Vulkanismus an der Stelle des Atlantischen Rückens,
an der heute lsland liegt, so stark und anhaltend, dass
die Eruptionen dort weiterhin Land aufbauten, lange nachdem
die Lavaströme in Grönland und Europa versiegt waren.
In Island aber flossen Lavaströme weiter, einer über den
anderen, gleichzeitig wird die Insel fortwährend auseinandergedriftet
und neue Lithospäre entsteht. So wächst die
Insel ständig durch "Rifting" und weil jüngere Lavaschichten
die vorhandenen überlagern." Bardason
Gewaltige Kräfte sind am Werke
"Jeder dieser "Zentralvulkane" konnte
300.000 bis zu mehr als 1 Mio. Jahre lang aktiv sein. Diese
Spalten waren anfänglich direkt über dem Rücken aktiv, sind
dann aber langsam aus der aktiven Zone in die verschiedenen
Richtungen verdriftet und schliesslich erloschen, als
Magma nicht länger zu ihnen aufsteigen und sie speisen
konnte. Dann folgten ihnen neue Spalten auf der Riftzone,
die solange aktiv waren, wie sie in Verbindung mit dem Magmallerd
blieben. Altersuntersuchungen der Basaltgebiete
stützen die Berechtigung dieser Vorstellung von der Entstehung
Islands, denn die ältesten Basaltlagen liegen dem
Meeresspiegel am nächsten und am weitesten entfernt von
dem heute aktiven Vulkangürtel, der sog. axialen Riftzone
Islands. Das älteste Gestein in den Basaltlagen der Ostfjorde
ist auf rund 13 Mio. Jahre datiert worden." Bardason
Vulkanausbrüche auf Island
Vulkaniausbrüche finden in Island durchschnittlich etwa alle
5 Jahre statt . Hunderte von Eruptivspalten von Zentralvulkanen in etwa
30 abgegrenzten Vulkansystemen kann man zählen. Hinzu kommen Die vulkanisch aktiven Zonen der Landmasse Islands, nehmen über 25% der Fläche ein.

Vulkanausbrüche im 20. Jahrhundert:(Auswahl)

1902-1903 nördlich der Grimsvötn mäßig stark
1910 Im westlichen Vatnajökull mäßig stark
1918 Katla Ascheneruption und enormer Gletscherlauf
1921 Askja gering Bátshraun
1922 Grimsvötn mäßig stark Gletscherlauf in Skeiðará
1922 Askja gering Mývetningahraun
1923 Askja gering Kvfslahraun und Suður-
botnahraun
1924- 1929 Askja mäßig stark
1926 Askja gering Insel im Öskjuvatn
1934 In den Grimsvötn mäßig stark
1938 nördlich Grimsvötn mäßig stark
1947- 1948 Hekla stark
1959 Kverkfjöll gering
1961 Askja eher gering
1963- 1967 Surtsey stark Neue Insel
1970 Hekla stark
1980 Hekla mäßig stark
1991 Hekla mäßig stark
1996 nördlich der Grimsvötn mäßig stark
2000 Hekla stark
2004 Grimsvötn gering

Vulkansysteme auf Island (Auswahl)
Das Vulkansystem Reykjanes ist 35 km lang und hat 50 Eruptiveinheiten. Die letzten Ausbrüche waren vor mehr als 1500 Jahren. Die 2 Vulkansysteme im Langjökull sind teilweise von der Eiskappe des Langjökull bedeckt und haben Ausdehnungen von 60 bis 70 km Länge und ca 5 bis 20 km Breite. Die letzte Aktivität war im 9. Jahrhundert. Auch das Vulkansystem unter dem Gletscher Hofsjökull ist von einer über 1700 m hohen Eiskappe bedeckt. Das hochaktive Vulkansysten Hekla hat in ca 8 km tiefe eine Magmakammer. Mindestens 23 Eruptionen sind aus historischen Zeiten bekannt; zuletzt 1913, 1947, 1970, 1980/81, 1991 und 2000. Eine große Anzahl von Eruptiveinheiten legen Zeugnis von einem
hochaktiven System und einem ebensolchen Zentralvulkan ab

Mehr als 30 aktive Vulkane gibt es auf Island – in allen Größen und Formen. Manche von Ihnen verbergen sich unter Gletschern oder bilden Spalten. Der klassische Vulkan mit einem wohlgeformte Kegel und mit einer Rauchwolke über dem Gipfel ist eher die Ausnahme. Als der Eyjafjallajökull im Jahr 2010 mit seiner Aschewolke eines der dichtesten Luftverkehrsnetze der Welt lahmlegte, schaffte er es damit in alle Nachrichtensendungen und auf alle Titelseiten der Welt. Und das war ein eher kleinerer Ausbruch. Bei einigen isländischen Vulkanen, wie der Katla, der Hekla oder dem gigantischen Zentralvulkan der Askja, muss man mit weitaus gefährlicheren Ausbrüchen rechnen, die es in historischer Zeit auch vielfach gegeben hat. So zum Beispiel die sogenannten „Lakifeuer“ von 1783, Islands ... mehr lesen
Mehr als 30 aktive Vulkane gibt es auf Island – in allen Größen und Formen. Manche von Ihnen verbergen sich unter Gletschern oder bilden Spalten. Der klassische Vulkan mit einem wohlgeformte Kegel und mit einer Rauchwolke über dem Gipfel ist eher die Ausnahme. Als der Eyjafjallajökull im Jahr 2010 mit seiner Aschewolke eines der dichtesten Luftverkehrsnetze der Welt lahmlegte, schaffte er es damit in alle Nachrichtensendungen und auf alle Titelseiten der Welt. Und das war ein eher kleinerer Ausbruch. Bei einigen isländischen Vulkanen, wie der Katla, der Hekla oder dem gigantischen Zentralvulkan der Askja, muss man mit weitaus gefährlicheren Ausbrüchen rechnen, die es in historischer Zeit auch vielfach gegeben hat. So zum Beispiel die sogenannten „Lakifeuer“ von 1783, Islands verheerendste Naturkatastrophe, die unzählige Opfer forderte. Ein weiterer riesiger Vulkan – versteckt unter Europas größtem Gletscher, dem Vatnajökull – ist die Grímsvötn. Die Caldera dieses Giganten liegt direkt über dem isländischen Hotspot, der quasi eine heiße Verbindung zum Mittelpunkt der Erde ist. Das sorgt für die extrem hohe vulkanische Aktivität in dieser Region.

Mitten durch das Land verläuft die Grenze zwischen der Eurasischen und der Nordamerikanischen Kontinentalplatte, die immer weiter auseinander driften. Islands Lage auf dem mittelatlantischen Rücken und direkt auf dem Hotspot ergibt eine im wahrsten Sinne explosive Situation. Diese speziellen Umstände sorgen dafür, dass Island quasi heute noch im Entstehen ist – Island wächst pro Jahr um rund 2 cm. Diese gewaltigen Kräfte bleiben nicht ohne Folgen. Allein die Zahl der Erdbeben ist riesig, wenn auch von den allermeisten kaum etwas zu spüren ist. Auch die zahllosen geothermalen Felder, die heißen Quellen und Geysire sind Ausdruck des heißen Herzens Islands. Die gewaltigen vulkanischen Kräfte und die Bewegungen der Kontinentalplatten haben ein Land entstehen lassen, das bis heute im Werden und absolut einmalig auf diesem Planeten ist. ... reduzieren
der Vulkan Eyjafjallajökull
Islands Vulkane
Als der unaussprechliche Eyjafjallajökull im Jahre 2010 ausbrach, stand der Luftverkehr Europas still. So brachte der Vulkan ein ganzes Land in die Weltnachrichten. [mehr]
Askja gigantischer Zentralvulkan
Islands Vulkane
Mitten im Hochland nördlich des Vatnajökull liegt eines der eindrucksvollsten Vulkansysteme Islands – die Askja. Ein wahrhaft magischer Ort. [mehr]
Der Vulkan Hekla
Islands Vulkane
Hekla ist einer der bekanntesten und bis heute aktivsten Vulkane der Welt, der oft ohne Vorwarnung ausbricht. Der Sage nach gilt er als der Eingang zur Hölle. [mehr]
Landmannalaugar, Farbenwunder im Hochland
Islands Hochland
„Die warmen Quellen der Leute von Land“, so wird dieser in der Welt einmalige Platz, seit alters her genannt. Und diese heißen Quellen gibt es heute noch. [mehr]
Top Places
Askja gigantischer Zentralvulkan
Islands Vulkane
Mitten im Hochland nördlich des Vatnajökull liegt eines der eindrucksvollsten Vulkansysteme Islands – die Askja. Ein wahrhaft magischer Ort. [mehr]
Lavafeld Berserkjahraun
Insel der Vulkane
Im Norden der Halbinsel Snæfellsnes liegt ein bizarres 4.000 Jahre altes Lavafeld. Schauplatz einer erschreckenden Geschichte aus der Saga-Zeit. [mehr]
Lavaformationen Dimmuborgir
Die dunklen Burgen
Dimmuborgir – auch „die dunkle Stadt“ genannt – ist ein Lavafeld am Mývatn, eine bizarre Landschaft aus Türmen, Mauern, Höhlen und unheimlichen Gesichtern. [mehr]
Eldgjá, die Feuerschlucht
Islands Vulkane
Die Eldgjá-Schlucht ist die größte und gewaltigste Vulkanspalte, die es auf der Erde gibt. Bis zu ihrer Entdeckung im Jahre 1893 war sie selbst den Isländern unbekannt. [mehr]
der Vulkan Eyjafjallajökull
Islands Vulkane
Als der unaussprechliche Eyjafjallajökull im Jahre 2010 ausbrach, stand der Luftverkehr Europas still. So brachte der Vulkan ein ganzes Land in die Weltnachrichten. [mehr]
der Geysir im Geothermalfeld Haukadalur
Hochtemperaturgebiete
Der „Große Geysir“ im Geothermalfeld Haukadalur im Süden Islands gab allen Springquellen weltweit seinen Namen. Heute ist der Geysir nur noch selten aktiv. Sein kleiner Bruder „Strokkur“ dafür umso heftiger. [mehr]
Der Vulkan Hekla
Islands Vulkane
Hekla ist einer der bekanntesten und bis heute aktivsten Vulkane der Welt, der oft ohne Vorwarnung ausbricht. Der Sage nach gilt er als der Eingang zur Hölle. [mehr]
Herðubreið, die Königin der Berge
Islands Vulkane
Der Vulkan wirkt fast wie ein Bauwerk, eine Burg, kostbar mit seiner leuchtenden Schneekappe. Es gilt als sicher, dass dieser Berg die Götterburg Asgard der Sagas ist. [mehr]
Hochtemperaturgebiet Hrafntinnusker
Hochtemperaturgebiete
Es ist eine Landschaft wie auf einem fremden Planeten. Rund um den Berg Hrafntinnusker erstreckt sich ein spektakuläres Hochtemperaturgebiet mit Schneefeldern und Eishöhlen. [mehr]
Fumarolen in Hverarönd
Hochtemperaturgebiete
Eines der berühmtesten Hochtemperaturgebiete Islands liegt am Fuße des Berges Námafjall, ist „höllisch“ beeindruckend, aber auch nicht ganz ungefährlich. [mehr]
Kerlingarfjöll, die Trollweibs-Berge
Hochtemperaturgebiete
Dieses Hochtemperaturgebiet mitten im isländischen Hochland ist eine ganz besondere Mischung aus Feuer und Eis und ein Paradies für Wanderer. [mehr]
der Klifatindur im Osten Islands
Islands Osten
Der Klifatindur ist ein erloschener Vulkan an der Landzunge Stokksnes, der sich durch seine spektakulären Bergspitzen wie dem Brunnhorn auszeichnet. [mehr]
Blick zum Vulkan Krafla
Insel der Vulkane
Krafla ist das heiße und aktive Herz der Mývatn-Region im Norden Islands. Hier kann man die Folgen der gewaltigen vulkanischen Kräfte sehen und spüren. [mehr]
die Laki-Krater im isländischen Hochland
Islands Vulkane
Im Jahre 1783 begann mit dem Ausbruch der Laki-Krater die größte Naturkatastrophe in der Geschichte Islands mit verheerenden Folgen für die Menschen und Tiere. [mehr]
Landmannalaugar, Farbenwunder im Hochland
Islands Hochland
„Die warmen Quellen der Leute von Land“, so wird dieser in der Welt einmalige Platz, seit alters her genannt. Und diese heißen Quellen gibt es heute noch. [mehr]
der Gletscher Mýrdalsjökull
Eiswelten
Ein riesiger und wunderschöner Gletscher im Süden Islands. Unter der mächtigen Eiskappe aber lauert ein gefährlicher Vulkan. [mehr]
der Berg Námafjall im Norden Islands
Insel der Vulkane
Früher wurde hier Schwefel für die Produktion von Schießpulver abgebaut. Heute sind der Bergrücken und das Solfatarenfeld zu seinen Füßen ein Touristenmagnet. [mehr]
der Vulkan Snæfellsjökull im Westen Islands
Islands Vulkane
Er gab dem Nationalpark seinen Namen und ist einer der berühmtesten Berge Islands: der Snæfellsjökull. Das hat er auch einem berühmten Roman zu verdanken. [mehr]
 
 
 
passende Reiseangebote
Rund um Island in 8 Tagen: Fjord im Norden Islands
Mietwagenrundreise
8 Tage / 7 Nächte Mietwagenreise einmal rund um Island für kleine Budgets inkl. Reiseführer
ab 1.001,00 €
Vatnajökull Gletscher
Self Driving Tours
8 Tage / 7 Nächte Self Driving Tour rund um Island, inkl. Mietwagen und Reiseführer Island
ab 1.153,00 €
Island Islandreisen Westmännerinseln
Mietwagenreise
8 Tage Mietwagenreise im Süden Islands & Westmännerinseln, inkl. Autofähre & Reiseführer
ab 1.341,00 €
Island Islandreisen Landmannalaugar
Mietwagenrundreise
15 Tage Island-Rundreise, Landmannalaugar, Askja, 4x4-Mietwagen & Autoatlas inklusive
ab 3.223,00 €
Reiter-Gruppe und Polarlichter
Kurzreisen
Kurzreise: 4 Tage / 3 Nächte Reittour, Ausflüge & Polarlicht-Safari für mittlere Reiter
ab 1.495,00 €
Polarlicht-Expedition Polarlichter über Island
Winterreisen
8 Tage / 7 Nächte geführte Exkursion inkl. Polarlicht-Akademie, Anreise Sonntags
ab 1.890,00 €
Island Islandreise Polarlichter über Island
Polarlichtreisen
8 Tage / 7 Nächte geführte Exkursion inkl. Polarlicht-Akademie, kleine Gruppen, Anreise Dienstags
ab 3.290,00 €
Skogafoss im Winter
Winterreisen
8 Tage / 7 Nächte Gruppenreise im Winter mit vielen Aktivitäten
ab 3.610,00 €
Polarlichter über Island
Winterreisen
8 Tage / 7 Nächte geführte Exkursion inkl. Polarlicht-Akademie, Anreise Freitags
ab 1.890,00 €
Berge in Landmannalaugar
Wanderreise
8 Tage / 7 Nächte, geführte Wanderreise, Highlights im Hochland und im Süden
ab 2.295,00 €
Island Kurzreise Wasser des Þingvallavatn
Kurzreise
5 Tage / 4 Nächte Reykjavík, Super Jeep Tour, Wanderung auf dem Gletscher, Schnorcheln in der Silfra-Spalte
ab 1.295,00 €
Island Kurzreise Silfra Spalte
Kurzreisen
5 Tage / 4 Nächte Reykjavik inkl. Þingvellir, Silfra, Hekla und Landmannalaugar
ab 1.290,00 €
Rund um Island in 9 Tagen: Selvallavatn auf Snæfellsnes
Mietwagenrundreise
9 Tage / 8 Nächte Mietwagenreise einmal rund um Island und die Halbinsel Snæfellsnes, Mietwagen inkl.
ab 1.312,00 €
Island Kurzreise Feuerwerk
Kurzreise
5 Tage / 4 Nächte Kurzreise: Reykjavík, Jahreswechsel im Süden & die magischen Polarlichter
ab 1.440,00 €
Das Beste von Island: Mýrdalsjökull
Guided Tour
14 Tage / 13 Nächte geführte Bustour im Norden, Süden und Westen inkl. Hochland
ab 3.050,00 €
Islands wunderbarer Süden: Gullfoss
Guided Tour
8 Tage / 7 Nächte geführte Tour im Süden Islands inkl. Westmännerinseln, Juni-September 2017
ab 1.475,00 €
Namafjall im Norden Islands
Guided Tour
8 Tage / 7 Nächte geführte Bustour im Norden Islands inkl. Hochland
ab 1.690,00 €