Islands Tierwelt: Küstenseeschwalben
Sehen & Erleben

Tierwelten

Islands Tierwelt: einmalig und schützenswert
Islands Tierwelt ist wegen seiner Insellage vom Meer geprägt – im und am Wasser gibt es daher die größte Artenvielfalt. Wenn es auch wenige Landsäugetiere gibt, ist dafür die Vogelwelt Islands umso spektakulärer.
Was wirklich erfreulich ist: auf Island gibt es keine giftigen oder gefährlichen Tiere oder Insekten. Das lässt das Klima nicht zu. Und an Insekten in nennenswerter Zahl gibt es nur die Mücken, von denen aber nur eine Art auch stechen kann. Größere Schwärme gibt es vor allem am Mývatn-See bei warmem und trockenem Wetter. Das einzige Landraubtier Islands ist – wenn man von den verwilderten Nerzen einmal absieht – der Polarfuchs, der eigentliche Ureinwohner des Landes. Und dann leben da noch im Osten Islands rund 3.000 Rentiere, Nachfahren von 13 im 18. Jahrhundert importierten Tieren. Die Rentiere werden auch – da sie keine natürlichen Feinde haben – gejagt, um den Bestand zu kontrollieren.

Der Artenreichtum der isländischen Vogelwelt allerdings ist enorm, 230 Arten wurden bisher gezählt – für Vogelfreunde das reinste Paradies. In den Sommermonaten findet man auf Island die weltweit größte Vielfalt an Entenarten – darunter auch die berühmten Eiderenten, deren Daunen für die Isländer von alters her eine zusätzliche Einnahmequelle darstellen. Allein am Mývatn sind es im Sommer 16 Entenarten. Das ist nur einer der Superlative, von denen Island so zahlreiche zu bieten hat. Wenn auch die Artenvielfalt bei den Landsäugetieren eher klein ist, gilt für die Vogelwelt das genaue Gegenteil. Zahlreiche Arten brüten auf Island. Vor allem die Seevögel sind mit unzähligen Arten vertreten, von denen die Papageitaucher nur die bekanntesten sind. Seeadler, Gerfalken und Merline beherrschen die Lüfte und Kolkraben bevölkern nicht nur die isländischen Sagas. Viele Singvogelarten, Stelzvögel, Schwäne und Gänse machen Island zu einem Eldorado für die Vogelbeobachtung. Für den Reisenden interessant sind auch die eleganten Küstenseeschwalben, die zur Brutzeit im Sommer spektakuläre Scheinangriffe fliegen. Die Angriffe der großen Skuas sind da schon gefährlicher. Dagegen hilft aber zuverlässig ein in die Höhe gehaltener Stock, da die Vögel immer den höchsten Punkt angreifen.


Polarfüchse
Rentiere
Vogelarten
Nutztiere
Der Polarfuchs ist neben den unzähligen Seevögeln der eigentliche Ureinwohner Islands. Vermutlich während der kleinen Eiszeit kam er über das gefrorene Polarmeer auf die Insel und ist bis heute geblieben. Der Polarfuchs ist das einzige Landraubtier – sieht man von den aus Pelzfarmen ausgebrochenen Nerzen einmal ab. Die Füchse leben nahezu überall auf Island. Ihr Paradies haben sie aber im Naturschutzgebiet von Hornstrandir, der nördlichsten Halbinsel der Westfjorde, gefunden.
Vor allem im Osten Islands leben wilde Rentiere, von denen es heute ungefähr 3.000 Tiere gibt. Im Jahre 1771 wurden 13 Tiere nach Island gebracht, um eine Zucht aufzubauen. Das hat nie richtig funktioniert. Da die Rentiere in Island aber keine natürlichen Feinde haben, werden sie auch gejagt. Einzelne Herden können auch schon mal in aller Ruhe eine Straße überqueren – als Autofahrer sollte man daran denken.
(eine Auswahl) Seevögel: Papageitaucher, Gryllteisten, Dreizehenmöwen, Kormorane, Basstölpel, Trottellummen, Krähenscharben, Tordalken, Eissturmvögel, Skuas, Küstenseeschwalben; Wasservögel: Graugänse, Eistaucher, Austernfischer, Singschwäne, Stockenten, Eiderenten, Kragenenten, Odinshühnchen, Ohrentaucher, Sterntaucher; Weitere Vogelarten: Kolkraben, Regenpfeifer, Brachvögel, Schneehühner, Ammern, Zaunkönige und weitere Singvögel; Raubvögel: Seeadler, Gerfalken, Merlins und zwei Eulenarten
Auf Island leben rund 78.000 Islandpferde, die heute überwiegend als Sportpferde gezüchtet und eingesetzt werden. Von den rund 500.000 Schafen nutzen die Isländer das Fleisch, die Wolle und die Milch. Daneben gibt es heute auch 73.000 Rinder, 4.000 Schweine und 200.000 Hühner. In gewisser Weise zählen auch die Eiderenten zu den Nutztieren, da man ihre weichen Daunen sammelt und zu Füllungen für Kissen oder Jacken verwendet.
Islands Tierwelt: Rentiere

Islands Tiere: Leben am und im Wasser

Da vor Islands Küsten der warme Irmingerstrom mit dem kalten Ostgrönlandstrom zusammentrifft, sind die Gewässer um Island sehr fischreich. Das kaum mit Schadstoffen belastete Wasser beherbergt rund 270 Fischarten. Riesige Blauwale, Schwertwale, Minkwale, Buckelwale, Finnwale, Pottwale und mehrere Delfinarten leben rund um Island – insgesamt heute mehr als 230.000 Tiere. Außerdem gibt es auf Island große Populationen von Kegelrobben, Sattelrobben, Ringelrobben und Seehunden. Das Wasser spielt nicht nur für die Menschen eine große Rolle. Es ist auch für eine Vielzahl von Arten der perfekte Lebensraum. Das kristallklare und saubere Wasser der Flüsse und Seen macht Island reich an Lachsen, Forellen, Saiblingen und Aalen. Die isländischen Lachsflüsse zählen zu den besten der Welt. Und noch ein isländischer Superlativ: Vor Island wurde das wohl älteste lebende Tier der Welt gefangen: eine mehr als 500 Jahre alte Island-Muschel, deren Leben allerdings in den Labors der Forscher endete.
Islands Tierwelt: Mutterschaf mit zwei Lämmern
Die isländischen Schafe haben ein Gen, das Mehrfachgeburten sehr wahrscheinlich macht. Zwillingsgeburten sind die Regel, es kommen aber auch Drillings- oder Vierlingsgeburten vor.

Islands Nutztiere und das Überleben in einer rauen Natur

Neben dem Fischreichtum des Landes sind es im Grunde drei Tierarten, die das Überleben der ersten Siedler überhaupt erst ermöglicht haben: die Islandpferde, das Islandschaf und der Hund. Und diese Tiere sind perfekt an das Klima angepasst und haben bis heute ihre Bedeutung für die Isländer nicht verloren, wenn sich auch ihr Stellenwert im Laufe der Jahrhunderte verändert hat. Alle kamen sie mit den ersten Siedlern nach Island und sind bis heute eigenständige Rassen. Der Islandhund – die einzige Hunderasse, die ihren Ursprung auf Island hat – ist als Wach- und Hütehund entstanden und hat, weil er keine gefährlichen Raubtiere von den Herden fernhalten musste, einen sehr freundlichen und umgänglichen Charakter. Die Schafe leben in den Sommermonaten frei im Land. Und wenn sie im Herbst beim großen „Rettir“ – dem Schafabtrieb – wieder ins Tal und auf die Höfe gebracht werden, kann man alle diese so besonderen Tiere gemeinsam erleben. Den unglaublichen Islandpferden haben wir im Übrigen ein eigenes Kapitel gewidmet – siehe Link in der rechten Spalte.



Mehr zum Thema
Tierwelten
Islands Tierwelt: zwei Schafe
Islandreisen
Begegnungen mit Islands einmaliger Tierwelt sind Teil einer jeden Just Iceland-Reise.Reisen ansehen

Die Islandpferde

Sie kamen mit den ersten Siedlern auf die Insel. Und in all den folgenden Jahrhunderten blieben sie unter sich - die Islandpferde. [mehr]

Látrabjarg: die Kliffs am Ende Europas

Die majestätischen Klippen von Látrabjarg markieren den westlichsten Punkt Islands. Und hier endet das Land mit einem echten Höhepunkt. [mehr]

Papey: Inselparadies für Seevögel

Diese kleine Insel vor der Ostküste Islands ist ein wahres Naturparadies. Hier leben unzählige Seevögel in großen Kolonien. [mehr]

Bakkagerði: Heimat des Elfenkönigs

Ein von Elfen bewohnter Berg, ein Vogelfelsen mit Besucherplattform, eine schöne Mineraliensammlung und ein gut ausgebautes Netz von Wanderwegen – das ist Bakkagerði. [mehr]
Merkliste
Reisen: 0
passende Reiseangebote
Rund um Island in 8 Tagen: Fjord im Norden Islands
Mietwagenrundreise
8 Tage / 7 Nächte Mietwagenreise einmal rund um Island für kleine Budgets inkl. Reiseführer
ab 1.001,00 €
Jeep auf Hochland-Piste in Island
Mietwagenrundreise
8 Tage / 7 Nächte Self Driving Jeep-Tour, Hochland und Westfjorde, Mietwagen und Autoatlas inkl.
ab 2.223,00 €
Vatnajökull Gletscher
Self Driving Tours
8 Tage / 7 Nächte Self Driving Tour rund um Island, inkl. Mietwagen und Reiseführer Island
ab 1.153,00 €
Reiter-Gruppe und Polarlichter
Kurzreisen
Kurzreise: 4 Tage / 3 Nächte Reittour, Ausflüge & Polarlicht-Safari für mittlere Reiter
ab 1.495,00 €
Polarlicht-Expedition Polarlichter über Island
Winterreisen
8 Tage / 7 Nächte geführte Exkursion inkl. Polarlicht-Akademie, Anreise Sonntags
ab 1.890,00 €
Island Islandreise Polarlichter über Island
Polarlichtreisen
8 Tage / 7 Nächte geführte Exkursion inkl. Polarlicht-Akademie, kleine Gruppen, Anreise Dienstags
ab 3.290,00 €
Skogafoss im Winter
Winterreisen
8 Tage / 7 Nächte Gruppenreise im Winter mit vielen Aktivitäten
ab 3.610,00 €
Polarlichter über Island
Winterreisen
8 Tage / 7 Nächte geführte Exkursion inkl. Polarlicht-Akademie, Anreise Freitags
ab 1.890,00 €
Berge in Landmannalaugar
Wanderreise
8 Tage / 7 Nächte, geführte Wanderreise, Highlights im Hochland und im Süden
ab 2.295,00 €
Islandpferde und Reiter auf der Halbinsel Snæfellsnes
Reittouren
9 Tage / 8 Nächte Reiterreise (6 Tage reiten) für mittlere & erfahrende Reiter auf der Halbinsel Snæfellsnes
ab 2.470,00 €
Island Kurzreise Silfra Spalte
Kurzreisen
5 Tage / 4 Nächte Reykjavik inkl. Þingvellir, Silfra, Hekla und Landmannalaugar
ab 1.290,00 €
Island Islandreisen Westfjorde
Mietwagenrundreise
10 Tage Mietwagen-Rundreise 4x4, Westfjorde, Hochland & Süden, inkl. Autofähre & Gletscherwanderung
ab 2.310,50 €
Rund um Island in 9 Tagen: Selvallavatn auf Snæfellsnes
Mietwagenrundreise
9 Tage / 8 Nächte Mietwagenreise einmal rund um Island und die Halbinsel Snæfellsnes, Mietwagen inkl.
ab 1.312,00 €
Geheimnisvoller Osten Fjord im Osten Islands
Slow Travel
5 Tage / 4 Nächte Individualreise, Slow Travel im Osten Islands inkl. Mietwagen und Inlandsflüge
ab 1.607,00 €
Reiten im Mittsommer Reiter
Reiterreise
7 Tage Reiten zur hellsten Zeit des Jahres, Ausflüge, Übernachtung im Reiterhof, Vollpension
ab 1.470,00 €
Islandpferde und Polarlichter Reiter
Reiterreise
7 Tage / 6 Nächte geführte Reittouren für mittlere Reiter im Norden Islands, Vollpension
ab 1.425,00 €
Das Beste von Island: Mýrdalsjökull
Guided Tour
14 Tage / 13 Nächte geführte Bustour im Norden, Süden und Westen inkl. Hochland
ab 3.050,00 €
Islands wunderbarer Süden: Gullfoss
Guided Tour
8 Tage / 7 Nächte geführte Tour im Süden Islands inkl. Westmännerinseln, Juni-September 2017
ab 1.475,00 €