Das Beste von Island 2017

14 Tage / 13 Nächte geführte Bustour im Norden, Süden und Westen inkl. Hochland
  • Übersicht
  • Der Reiseverlauf
  • Highlights
  • Reisedetails
Reise buchen
Erleben Sie die schönsten Highlights von Islands Natur auf dieser einmaligen Tour. Im Norden, im Süden, Westen und im Hochland werden Sie das Beste von Island entdecken.
Diese besondere Tour ist eine Serie von Tagestouren von zwei Stützpunkten aus: Akureyri im Norden und die kleine Stadt Hella im Süden. Ihr Vorteil: Sie müssen nicht ständig Ihren Koffer ein- und auspacken und sehen trotzdem unglaublich viele Sehenswürdigkeiten auf der größten Vulkaninsel der Welt. Alles, was Island zu bieten hat, können Sie auf dieser Reise erleben: Gletscher und Vulkane, endlose Lavafelder, kristallklare Seen, Flüsse und beeindruckende Wasserfälle, bizarre Fjorde und romantische Täler. Sie besuchen vulkanische Inseln, sehen historische Höfe und viele kleine Orte. Sie erfahren mehr zur Geschichte des Landes und, fahren mit der Fähre auf die Westmännerinseln, entdecken die geologischen Phänomene des Mývatn-Gebietes und besuchen das historische Herz Islands im Þingvellir-Nationalpark. Außerdem werden Sie mit dem Besuch der Blauen Lagune ein weltweit einmaliges Wellness-Vergnügen genießen können. Freuen Sie sich auf ein unvergleichliches Erlebnis.

Das Beste von Island: Westmännerinseln
Ein bis zwei Stunden pro Tag sind Sie zu Fuß unterwegs. Das sind keine anstrengenden Wanderungen sondern eher kurze Spaziergänge zu den Sehenswürdigkeiten auf dieser Tour. Ein ideales Programm, um Island zu erkunden. Wir sind unterwegs mit einem komfortablen Bus. Ihr Guide spricht deutsch und Englisch.

Im Überblick

Reisezeit:
Juni, Juli und August, feste Termine
Gruppen:
maximal 35 Teilnehmer
Anreise:
individuell nach Reykjavík
Inklusive:
13 Übernachtungen, 13 x Frühstück, Abholung von Ihrem Quartier in Reykjavík, Busreise und Guide, Eintritt Glaumbær Museum, Überfahrt nach Hrísey, Eintritt Blaue Lagune, Fährfahrt nach Heimaey, Bootstour auf dem Jökulsárlón
Übernachtungen:
Hotels Touristenklasse
Tourguide:
ja, englisch und deutsch
Tag 1 Willkommen auf Island & Reykjavík
Nach Ihrer Landung am Internationalen Flughafen Keflavik fahren Sie mit dem Flybus Shuttle nach Reykjavík, wo Sie Ihre erste Nacht auf Island verbringen. Nutzen Sie die Zeit für eine Erkundung der Hauptstadt auf eigene Faust.
Fahrtstrecke:
ca, 50 km
Highlights:
Reykjavík
Übernachtung:
Hotel oder Gästehaus in Reykjavík
Tag 2 Westisland – über die Berge in den Norden
Heute beginnt Ihr Abenteuer Island. Sie werden an Ihrem Quartier in Reykjavik zwischen 08:15 und 08:45 abgeholt. Um 09:00 starten wir Richtung Nordwesten. Wir besichtigen zwei wunderbare Wasserfälle, die sehr nah beieinander liegen und doch verschiedener nicht sein könnten: Den Barnafoss und die Hraunfossar. Der Barnafoss, der sogenannte „Kinderwasserfall“, hat seinen Namen von einer tragischen Geschichte aus alten Zeiten, als noch eine Brücke aus natürlichem Lavagestein über den wilden Wasserfall führte. Die Hraunfossar sind eigentlich unzählig viele kleine Wasserfälle, die aus einem Lavafeld fließen und die interessantesten Formen, Farben und Inselchen bilden.

Danach geht es weiter zur heißen Quelle Deildartunguhver – Europas kraftvollste und wasserreichste. Eine Wanderung auf den Vulkankrater Grábrók lässt uns auf Tuchfühlung mit dem in Island überall präsenten Vulkanismus gehen. Und der Besuch des Freilichtmuseums Glaumbær ist wie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit Islands. Es geht weiter an Fjorden entlang und über Berge nach Akureyri – unserem Standort für die nächsten 5 Tage.
Fahrtstrecke:
500 km
Highlights:
Hraunfossar, Barnafoss, Vulkankrater Grábrók, Museum Glaumbær
Übernachtung:
in Akureyri
Tag 3 Akureyri und eine Tour zur Insel Hrísey
Am Vormittag gibt es eine Stadtführung durch Akureyri, die Hauptstadt des Nordens. Akureyri hat ein hübsches Stadtzentrum und einen ganz erstaunlichen botanischen Garten mit einer Pflanzenvielfalt, die man so nahe am Polarkreis nie erwarten würde. Am Nachmittag fahren wir per Bus und Fähre nach Hrísey, einer kleinen Insel mitten in Islands längstem Fjord, dem Eyjafjörður. Diese seit der Landnahme Islands besiedelte Insel ist nach Heimaey, der Hauptinsel der Westmännerinseln vor der Südküste Islands, die zweitgrößte Insel vor der Küste. Der nördliche Teil von Hrísey ist heute ein Naturreservat und ein ideales Refugium für rund 40 Vogelarten, die hier kaum natürliche Feinde haben.
Fahrtstrecke:
110 km
Highlights:
Stadtrundgang Akureyri, Insel Hrísey
Übernachtung:
in Akureyri
Tag 4 Die geologischen Wunder am See Mývatn
Dieser Tag ist angefüllt mit phantastischen Sehenswürdigkeiten. Unser erstes Highlight heute wird der berühmte Wasserfall Goðafoss sein. Dieser Wasserfall ist nicht nur wunderschön anzusehen, er hat auch mit einer Legende zu tun, nach der im Jahre 1000 alte germanische Götterstatuen dort versenkt worden seien, nachdem das Land beschlossen hatte, zum Christentum überzutreten.

Danach geht es weiter zum Mývatn-Gebiet, wo wir die verschiedenartigsten vulkanischen Landschaftsformationen konzentriert auf einem kleinen Gebiet bewundern können. Wir besuchen die Pseudokrater, die „dunkle Stadt“ Dimmuborgir – ein mystisches Lavafeld mit den bizarrsten Lavaformationen, Ersteigen den Krater Hverfjall, besuchen das Geothermalfeld Námaskarð, wo wir die Energie aus dem Erdinnern in Form von heißen Quellen und blubbernden vulkanischen Schlammlöchern erleben können. Danach geht es noch ein Stück weiter zum Kratersee Víti, was übersetzt Hölle bedeutet. Der Krater gehört zum Vulkansystems der Krafla, wo die Energie der Erde in einem Geothermalkraftwerk direkt nutzbar gemacht wird.
Fahrstrecke:
230 km
Highlights:
Wasserfall Goðafoss, Mývatn Gebiet, Lavafeld Dimmuborgir, Krater Hverfjall, Geothermalfeld Námaskarð, Kratersee Víti, Vulkansystem Krafla
Übernachtung:
in Akureyri
Tag 5 Siglufjörður und die Halbinsel Tröllaskagi
Heute unternehmen wir einen Tagesausflug zu Islands nördlichster Stadt Siglufjörður, die auch als „Herings-Hauptstadt“ bekannt ist. Siglufjörður liegt auf der bergigen Halbinsel Tröllaskagi. Auf der Fahrt nach Siglufjörður geht es entlang der faszinierenden Fjordlandschaften durch kleine Fischerdörfer. Wir machen Halt an einem schönen Tal, welches so entlegen ist, dass noch nicht einmal alle Isländer es kennen. In der Nähe von Siglufjörður – an der Ostküste der Halbinsel – liegt auch der Ort mit dem ältesten Hafen Islands: Hofsós. Dieser Hafen existiert schon seit dem 16. Jahrhundert. In diesem Ort finden wir auch ein Museum, welches über die größte Auswanderungswelle aus Island im 19. Jahrhundert informiert.
Fahrstrecke:
300 km
Highlights:
Húsavík, Vatnajökull National Park, Asbyrgi, Dettifoss
Übernachtung:
in Akureyri
Tag 6 Wale, Wasserfälle und Europas größter Nationalpark
Húsavík ist ein hübscher kleiner Ort, der für seine Whalewatching-Touren bekannt ist. Sie können hier an einer solchen Tour teilnehmen oder ein Museum besuchen. Dann geht es weiter Richtung Nordosten. Wir besichtigen am nördlichsten Ende des Vatnajökull Nationalparks Vogelklippen mit vielen Papageitauchern, besuchen einen riesigen Canyon und fahren weiter zum Dettifoss, Europas größten und kraftvollsten Wasserfall, der mit unheimlich hoher Energie in die Tiefe stürzt. Von dort geht es dann wieder zurück nach Akureyri.
Fahrstrecke:
360 km
Highlights:
Húsavík, Vatnajökull National Park, Asbyrgi, Dettifoss
Übernachtung:
in Akureyri
Tag 7 Über eine berühmte Hochlandroute in den Süden
Heute geht es durch das Herz Islands entlang der berühmten Kjölur-Route, die zwischen den beeindruckenden riesigen Gletschern Langjökull und Hofsjökull verläuft. Wir machen unterwegs Halt an der heißen Quelle Hveravellir, wo wir ein Bad nehmen können. Die gesamte Region ist historisch bedeutsam und viele Erzählungen und Mythen berichten von Geistern, Riesen und Geächteten. Islands berühmtester Geächteter, Fjalla-Eyvindur („Eyvindur aus den Bergen“), lebte im 18. Jahrhundert hier mit seiner Frau Halla Jónsdóttir. In dieser Landschaft haben Sie das Privileg, eine der letzten Wildnisse Europas hautnah zu erleben.
Fahrstrecke:
490 km
Highlights:
Hochland, Kjölur-Route, Langjökull, Hofsjökull, Hveravellir, Hella
Übernachtung:
in Hella
Tag 8 Der Süden, der Vulkan Hekla und seine Umgebung
Heute reisen wir am berühmten Vulkan Hekla entlang und besuchen den Wasserfall Hjálparfoss. Ein Besuch des alten Wikinger-Hofes Stöng, der heute ein Museum ist, lässt uns eine kleine Reise in die Geschichte Islands machen. Danach machen wir eine kleine erholsame Wanderung zu der Oase Gjáin, die mitten in einer vulkanischen Mondlandschaft liegt. Das Tal Þjórsárdalur ist ein Geheimtipp. Wir besuchen hier einen Ort weitab der ausgetretenen Pfade. Die ganze Szenerie wird vom Vulkan Hekla dominiert. Wir sollten uns immer bewusst sein, dass Hekla einer der aktivsten Vulkane Islands ist. Seit dem Jahr 874, der Besiedlung Islands, brach der Vulkan mehr als 20 mal aus. Im Mittelalter wurde der Vulkan sogar „das Tor zur Hölle“ genannt.
Fahrtstrecke:
180 km
Highlights:
Vulkan Hekla, Wikingerhof Stöng, das Tal Þjórsárdalur, die Oase Gjáin, Wasserfall Hjálparfoss
Übernachtung:
in Hella
Tag 9 Islands Südküste und die großen Wasserfälle
Wir besuchen die Gletscher, Wasserfälle, Vogelfelsen, und Lavastrände im Süden Islands. Ein Highlight des heutigen Ausflugs ist der berühmte Vulkan und gleichnamige Gletscher Eyjafjallajökull, der mit seiner Eruption im Jahre 2010 den europäischen Luftverkehr lahmlegte. Wir machen Halt am bekannten und einmalig schönen Wasserfall Seljalandsfoss. Dieser Wasserfall stürzt über 66 Meter in die Tiefe und hat etwas Besonders zu bieten: er ist einer der wenigen Wasserfälle weltweit, hinter die man wandern kann.

Danach geht es weiter zum Skógafoss – einem der spektakulärsten und schönsten Wasserfälle Islands. Der Skógafoss – übersetzt „Waldwasserfall“ – stürzt über 60 Meter in einem 25 Meter breiten Wasservorhang in die Tiefe. Man kann sehr nahe an die tosenden Wassermassen heran und fast hinter den Vorhang gehen, hinter dem nach einer Legende noch immer ein Schatz verborgen liegt. Er ist einer der meist fotografierten Wasserfälle Islands und seine Fallkante bildete früher die südliche Küstenlinie Islands. Sie können entscheiden, ob Sie am Nachmittag eine Gletscherwanderung machen wollen oder eine geführte Wanderung durch den Ort Skógar.
Fahrtstrecke:
200 km
Highlights:
Seljalandsfoss, Eyjafjallajökull, Skógafoss, Skógar, optional: Gletscherwanderung oder Wanderung durch Skógar
Übernachtung:
in Hella
Tag 10 Die Westmännerinseln
Heute machen wir eine kleine Seefahrt. Es geht mit der Fähre „Herjólfur“ zu den Westmännerinseln (isländisch Vestmannaeyjar), die südlich von Island liegen. Wir sehen uns Heimaey, die „Hauptstadt“ der Westmännerinseln an. Heimaey wird manchmal als das „Pompeij des Nordens“ bezeichnet, denn hier sind die Spuren des letzten Vulkanausbruches noch mitten im Ort zu sehen. Im Januar 1973 brach der Vulkan Eldfell aus und begrub unter sich zahlreiche Häuser der Hauptstadt. Die Eruptionen dauerten mehr als 5 Monate. Die Einwohner wurde evakuiert. Lange Zeit herrschte Unsicherheit, ob diese Insel überhaupt wieder bewohnbar sein würde. Bei unserem Besuch der Westmännerinseln werden wir auf den Vulkankrater steigen. Von dort hat man bei gutem Wetter einen wunderbaren Blick nach Island bis zum Mýrdalsjökull. Wir besuchen auch Vogelfelsen und es besteht die Möglichkeit, am Nachmittag einen kleinen Stadtbummel zu machen.
Fahrstrecke:
100 km
Highlights:
Fährfahrt nach Heimaey, Westmännerinseln, Vulkan Eldfell
Übernachtung:
in Hella
Tag 11 Vatnajökull Nationalpark & Gletscherlagune Jökulsárlón
An diesem Tag besuchen Sie den südlichen Teil des Vatnajökull Nationalparks und die Gletscherlagune Jökulsárlón, auf der Sie eine Bootstour zwischen den riesigen Eisbergen machen. Der im Jahre 2008 gegründete Nationalpark umfasst mit einer Fläche von rund 14.000 km2 etwa 14% der Landfläche Islands und ist wie eine einzigartige Sammlung von Naturwundern. Besuchen Sie in Skaftafell das Nationalpark-Zentrum, wandern Sie zum Wasserfall Svartifoss mit seinen eindrucksvollen Basaltsäulen oder zu einer Gletscherzunge des Vatnajökull. Direkt an der Südgrenze des Nationalparks wartet eine weitere Attraktion: die weltberühmte 248 Meter tiefe Gletscherlagune Jökulsárlón mit ihren treibenden Eisbergen, die bis zu vier Jahre in der Lagune bleiben können, bevor sie ins Meer treiben. Hier werden Sie eine Bootstour mit einem Amphibienfahrzeug zwischen den Eisbergen unternehmen. Am Ende dieses Tages geht es dann zurück nach Hella.
Fahrstrecke:
570 km
Highlights:
Vatnajökull Nationalpark, Gletscherlagune Jökulsárlón inkl. Bootstour
Übernachtung:
in Hella
Tag 12 Islands berühmter „Golden Circle“
An diesem Tag besuchen wir drei der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands, die sich im sogenannten „Goldenen Kreis“ befinden: den Wasserfall Gullfoss, die heiße Springquelle Geysir und den Þingvellir-Nationalpark. Der Gullfoss ist einer der berühmtesten Wasserfälle Islands und er trägt seinen Namen „Der goldene Wasserfall“ nicht zu Unrecht. Über zwei mächtige Kaskaden von 11 und 21 Metern Höhe stürzen die Wassermassen des Flusses Hvítá in einen tiefen Canyon. Dass wir den Wasserfall heute noch besichtigen können, verdanken wir der mutigen Isländerin Sigríður Tómasdóttir, die in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts verhindert hat, dass hier ein Wasserkraftwerk gebaut wird. Das nächste Highlight ist das Geothermalfeld Haukadalur, wo wir den beeindruckenden Geysir „Strokkur“ besuchen, der alle paar Minuten eine bis zu 20 Meter hohe Fontaine in den Himmel speit.

Unser nächstes Ziel dieser an Sehenswürdigkeiten so reichen Tagesetappe ist das historische Herz Islands, der Þingvellir-Nationalpark. Hier in der „Ebene der Volksversammlung“ tagte seit dem Ende der Landnahmezeit eines der ältesten Parlamente der Welt, der Althing (isländisch Alþingi). Seit 2004 gehört der Nationalpark zum UNESCO Weltkulturerbe. Dieser Platz ist aber auch in geologischer Hinsicht spektakulär. Hier driften die Kontinente Europa und Amerika auseinander – jährlich um rund 2 cm. Besonders gut zu sehen ist das in der Almannagjá – der „Allmänner-Schlucht“, in der es auch einen schönen Wasserfall gibt.
Fahrstrecke:
230 km
Highlights:
Golden Circle: Gullfoss, Geysir, Þingvellir-Nationalpark
Übernachtung:
in Hella
Tag 13 Die Halbinsel Reykjanesskagi, die Blaue Lagune und Reykjavik
Wir fahren auf einer wenig befahrenen Strecke rund um die Halbinsel Reykjanesskagi südwestlich der Hauptstadt Reykjavík. Die ganze Halbinsel ist durch aktiven Vulkanismus geprägt, da sie die überirdische Fortsetzung des Mittelatlantischen Rückens darstellt. Aufgrund dieser aktiven Vulkansysteme scheint es sich hier auch um Islands heißesten Punkt zu handeln. Wir besuchen das Geothermalfeld bei Krýsuvík, durchqueren riesige Lavafelder, mondartige Landschaften, besuchen beeindruckende Klippen mit großen Seevogelkolonien und erleben kleine Fischerdörfer an unserer Strecke. Bevor wir unsere Tour in Reykjavík beenden, machen wir noch einen unvergesslichen Wellness-Stopp in der weltberühmten „Blauen Lagune“.
Fahrstrecke:
200 km
Highlights:
Halbinsel Reykjanesskagi, Geothermalfeld bei Krýsuvík, Die Blaue Lagune, Reykjavík
Übernachtung:
Hotel oder Gästehaus in Reykjavík
Tag 14 Ihr Abreisetag
Heute geht es von Ihrem Quartier in Reykjavik wieder mit dem Flybus Shuttle zum internationalen Flughafen in Keflavík. Hier starten Sie wieder in Richtung Heimat.
Fahrstrecke:
ca. 50 km
Diese Island-Rundreise führt Sie zu unzähligen Sehenswürdigkeiten auf Island. Wir haben Ihnen an dieser Stelle eine kleine Auswahl als Kurzportraits zusammengestellt. Mehr Details und Fotos und viele weitere Highlights finden Sie auf dieser Website unter den Navigationspunkten „Regionen“ oder „Sehen & Erleben“.

verfügbare ReiseterminePreise ab
(Preise pro Person im Doppelzimmer)

Ihre individuelle Anreise muss jeweils an einem Sonntag erfolgen. Die Tour startet jeweils an einem Montag um 09:00.
11.06. 2017 - 24.06. 2017nicht mehr buchbar
25.06. 2017 - 08.07. 2017nicht mehr buchbar
09.07. 2017 - 22.07. 2017nicht mehr buchbar
23.07. 2017 - 05.08. 2017nicht mehr buchbar
06.08. 2017 - 19.08. 2017nicht mehr buchbar

Reisedetails

Verpflegung

13 x Frühstück, Unterwegs halten wir für Mittagessen bei Restaurants oder Cafés an der Strecke. Zum Abendessen in Akureyri, Hella und Reykjavík gibt es zahlreiche interessante Möglichkeiten für jedes Budget. Wir geben Ihnen gern Empfehlungen.

Übernachtung

Sie übernachten in Reykjavik in einem Gästehaus, in Akureyri und Hella in einem guten Hotel mit Dusche und WC.

1 Nacht in Reykjavík
5 Nächte in Akureyri
6 Nächte in Hella
1 Nacht in Reykjavík


Unterwegs

Auf dieser Tour wandern wir im Durchschnitt 1-2 Stunden pro Tag. In der Mehrzahl sind das eher kurze Spaziergänge von 10-30 Minuten zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten. Das ist keine Wanderreise – die Tour ist für Jedermann leicht zu bewältigen.

Reiseleistungen

Im Reisepreis enthalten

Die erste und die letzte Übernachtung in Reykjavík sind im Reisepreis enthalten, ebenso der Airport-Transfer von und nach Keflavik. Weiterhin inklusive: alle Übernachtungen inklusive Frühstück auf der Tour, die Busreise und die deutschsprachige Reiseleitung, Eintritt für das Museum Glaumbær, Überfahrt nach Hrísey, die Fährfahrt zu den Westmännerinseln, eine Bootstour auf dem Jökulsárlón, Eintrittsgeld und Handtuch für die Blaue Lagune.

Nicht im Reisepreis enthalten

Weitere Mahlzeiten oder Getränke während der Tour, Minibars in den Hotels, sonstige optionale bzw. individuelle Aktivitäten oder weitere Eintrittsgelder. Es besteht die Möglichkeit, dass unterwegs für den Besuch einiger Naturwunder Eintrittsgelder erhoben werden. Diese sind nicht im Reisepreis enthalten und müssen von den Reisenden vor Ort bezahlt werden. Die mögliche Höhe dieser Eintrittsgelder oder die Zahlungsweise sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.


Hinweise zur Buchung

Buchung und Bezahlung

Diese Gruppenreise kann bis maximal 6 Wochen vor Beginn der Reise gebucht werden.

Über den Reiter „Reise buchen“ können Sie Ihre Buchungsanfrage direkt absenden. Nach Verifikation Ihrer E-Mail-Adresse und einer Prüfung der Verfügbarkeit senden wir Ihnen per E-Mail Ihre Buchungsbestätigung, den Reisesicherungsschein und Ihre Rechnung zu. Nach vollständiger Bezahlung des Reisepreises übersenden wir Ihnen Ihre Reisedokumente.


Reiserücktritt / Stornierung

Wir empfehlen grundsätzlich den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Ansonsten müssen folgende Stornogebühren in % vom Reisepreis erhoben werden:

10% bei Stornierung 6-3 Wochen vor Reiseantritt,
50% bei Stornierung 3-1 Woche vor Reiseantritt,
100% bei Stornierung weniger als 1 Woche vor Reiseantritt.

Wir müssen 50,00 € berechnen, wenn Sie eine bereits bestätigte Buchung ändern möchten.


Versicherungsschutz

Überprüfen Sie vor Reiseantritt Ihre bestehenden Auslandskranken-, Reiserücktritts-, Reiserücktransport- und im Ausland gültigen Unfallversicherungen auf den Deckungsschutz für diese spezielle Reise.


Zusatzleistungen

Reiseführer Island

Wir empfehlen für unsere Reisen den Reiseführer Island aus dem Michael Müller Verlag. Dieser 2015 in seiner 7. Auflage erschienene Reiseführer ist brandaktuell und der perfekte Reisebegleiter auch für diese Tour.



buchbare Zusatzleistungen:
Diese Reise ist leider ausgebucht.
In diesem Jahr kann diese Tour nicht mehr gebucht werden. Wenn Sie informiert werden möchten, wenn diese Tour wieder verfügbar ist, nutzen Sie bitte dieses Formular.

atmosphär_:
Diese ReiseÜbersicht
Das Beste von Island 2017: Islandkarte
Reise-ID:
GJT-GJ-30-E
Das Beste von Island 2017
Reiseart:
Gruppenreise
Start:
Reykjavík
Ende:
Reykjavík
Dauer:
14 Tage, 13 Nächte
Fahrtstrecke:
3.550 km
Gruppen:
Min. 1, Max. 35
Preis:
ab 3.050,00 €pro Person DZ
Ihre Auswahl
diese Reise merken 
Merkliste
Reisen: 0
Fragen Sie uns
nach Ihrem persönlichen
Island-Abenteuer
T +49 40 60 56 62 70
  • Übersicht
  • Der Reiseverlauf
  • Highlights
  • Reisedetails
Reise buchen